Allgemeine Geschäftsbedigungen Coaching

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

für die telefonische / online via Skype Beratung via marcus-steinhorst.de

 

Durch die verbindliche Buchung und Bezahlung eines Beratungstermins über marcus-steinhorst.de entsteht ein vertragliches Verhältnis zwischen:

Marcus Steinhorst

MARCUS STEINHORST | marketing+

Lerchenweg 14

57518 Alsdorf (genannt Berater) und

dem Kunde (genannt Kunde).

 

Diese AGB’s regeln das Vertragsverhältnis zwischen Berater und Kunde und dienen der beiderseitigen Rechtssicherheit.

 

Angebot & Leistungsbeschreibung

Ich (Berater) biete Dir (Kunde) die Möglichkeit eines Beratungsgesprächs per Telefon oder Skype (o.Ä.) an. Das Gespräch ist, wenn nicht anders ausgewiesen kostenpflichtig und im Voraus zu bezahlen. Das Honorar beträgt pro angefangene 45 Minuten derzeit 120,- € und wird bei Terminvergabe entrichtet. Buchbar sind Einheiten á 45 Minuten. Wird das Guthaben für eine Einheit nicht im Rahmen eines Gesprächs vollständig verbraucht, verfällt es. Reicht die gebuchte Beratungszeit für den Beratungsbedarf nicht aus, kann eine weitere Zeiteinheit nachgebucht werden. Es obliegt dem Berater zu entscheiden, ob die Zusatzeinheit, wenn von dem Kunden gewünscht, direkt im Anschluss oder zu einem späteren Zeitpunkt, der gemeinsam besprochen wird, stattfinden kann.

 

Datenschutz, vertrauliche Informationen

Der Berater wird sämtliche datenschutzrechtliche Erfordernisse, insbesondere die Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes beachten und verpflichtet sich, über alle in Zusammenhang mit der Tätigkeit erworbenen geschäftlichen, betrieblichen und privaten Angelegenheiten, auch nach Beendigung der Zusammenarbeit, strengstes Stillschweigen zu bewahren. Darüber hinaus verpflichtet sich der Berater die zum Zwecke der Beratertätigkeit überlassenen Unterlagen sorgfältig zu verwahren und gegen Einsichtnahme Dritter zu schützen. Dem Kunden ist bekannt und er willigt darin ein, dass die zur Abwicklung des Auftrags erforderlichen persönlichen Daten von dem Berater auf Datenträgern gespeichert werden. Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten ausdrücklich zu. Die Weitergabe dieser Daten an Dritte soweit dies zur Durchführung des Vertragsverhältnisses zwischen dem Berater und dem Kunden notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht.

Der Berater ist verpflichtet, über alle Informationen, die ihm im Zusammenhang mit ihrer Tätigkeit für den Kunden bekannt werden, Stillschweigen zu bewahren, es sei denn, dass der Kunde sie von dieser

 

Schweigepflicht schriftlich entbindet.

Der Berater weist darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per Skype™ oder E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Wenn diese Kanäle gewählt werden, ist ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte nicht möglich.

Im Rahmen meiner Beratung kann, darf und wird der Berater keine Ferndiagnosen erstellen und dich auch nicht zu Problemen beraten, die eine körperliche Untersuchung nötig machen würden. Meine Beratung soll und kann die unmittelbare Betreuung durch einen Arzt nicht ersetzen. Notfallhilfe kann, darf und wird nicht geleistet.

 

Terminvergabe / Einhaltung / Versäumnis

Vor der Bezahlung kann der Kunde einen der freien Termine im Kalender aussuchen. Er bekommst diesen, nach Zahlungseingang, als verbindlich per Mail bestätigt.

 

Sollte der Kunde diesen Termin nicht einhalten können, kannst er ihn, bis zu 24 Stunden vorher, schriftlich (per Mail) kostenlos verschieben. Sollte der Kunde den Termin versäumen, ohne den Berater zuvor per Mail informiert zu haben, verfällt der Termin ersatzlos. Das Honorar wird nicht erstattet, sondern als Verdienstausfall gewertet.

 

Sollte der Berater einen Termin nicht einhalten können, wird dem Kunde das Honorar zurück erstattet, es sei denn, es kann ein Ersatztermin vereinbart werden.

Kommt das Gespräch auf Grund technischer Problemen nicht zustande, wird ebenfalls ein Ersatztermin vereinbart.

 

Preise und Zahlungsbedingungen

Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.! Zahlungsbedingungen findest Du immer auf der Seite bei der jeweiligen Produktbeschreibung.

 

Es gelten die im Zeitpunkt der Bestellung aktuellen Preise der Internetseiten.

Die Zahlung ist ohne Abzug mit Erhalt der Terminbestätigung fällig. In Fällen, in denen der Berater eine Rechnung ausstellt, sind die Rechnungsbeträge sofort nach Erhalt der Rechnung zu zahlen. Erst nach Eingang des Zahlungsbetrages wird mit der Ausführung der Dienstleistung begonnen. Im Falle der Nichtleistung des Kaufpreises kommt der Kunde automatisch zwei Wochen nach dem Fälligkeitstag in Verzug.

 

Urheberrechte

Der Kunde erkennt das Urheberrecht vom Berater und dessen Unterlagen samt Inhalt (Online Coaching-Unterlagen, Trainingsunterlagen, usw.) an. Kein Teil der Coaching-Unterlagen darf, auch nicht auszugsweise, darf ohne schriftliche Zustimmung reproduziert, verarbeitet, vervielfältigt oder veröffentlicht werden. Die Unterlagen sind nur für den persönlichen Gebrauch bestimmt und dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden. Die Nutzung ist ausschließlich zu den in diesen Geschäftsbedingungen genannten Zwecken zulässig.

 

Haftungsausschluss

Inhalte und Unterlagen des Online Coachings, sowie Informationen und Ratschläge werden nach dem derzeitigen aktuellen Wissensstand sorgfältig vorbereitet und durchgeführt. Der Berater übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Coaching-Unterlagen, Informationen und Ratschläge. Für die Verwertung der erworbenen Kenntnisse übernimmt der Berater keine Haftung. Alle Meinungen und Informationen dienen ausschließlich der Information des Kunden.

 

Der Berater haftet nicht für den Ausfall von Kommunikationsnetzen, für die Funktionsfähigkeit von Datennetzen, Servern oder Datenleitungen.

Der Schadensersatz für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt. Hinsichtlich des Umfangs auf den unmittelbaren Vermögensschaden, hinsichtlich der Höhe auf den voraussehbaren Schaden begrenzt.

 

Schadensersatzansprüche des Kunden verjähren nach einem Jahr, unbeschadet der Vorschrift des §202 BGB. Dies gilt nicht, wenn der Berater mit Arglist, grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz gehandelt hat.

Der Berater schuldet lediglich die reine Beratungsleistung. Ein darüber hinausgehendes Ergebnis ist nicht Vertragsgegenstand.

 

Widerrufsrecht des Verbrauchers

Als Verbraucher haben Sie das Recht, den Vertrag zu widerrufen. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder Ihrer gewerblichen noch Ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können (§ 13 BGB).

 

Widerrufsbelehrung

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (Brief, Email) widerrufen. Die Widerrufsfrist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung der Informationspflichten gemäß § 312d Abs. 1 BGB i.V.m. Artikel 246a EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312i Abs. 1 BGB i.V.m. Art. 246c EGBGB.

 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Der Widerruf ist zu senden an:

Marcus Steinhorst

MARCUS STEINHORST | marketing+

Lerchenweg 14

57518 Alsdorf

E-Mail: info@marcus-steinhorst.de

 

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie Marcus Steinhorst die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurück gewähren, müssen Sie insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für Ihren Vertragspartner mit deren Empfang.

 

Besondere Hinweise

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

 

Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

 

Vertragssprache ist Deutsch.